Skip to main content

Copywriting ✔️ Archiv

COPYWRITING: Eine Copy ist ein Text (Content), mit einem werblichen Zweck. Das Erstellen solcher Texte, nennt man Copywriting.

Man unterscheidet hier zwischen Texten, mit und ohne werblichen Zweck.

Die Einsatzgebiete für Copywriting sind sehr vielseitig. Das können Texte auf Webseiten sein, in Form von Blog-Beiträgen. Aber auch Werbeanzeigen, Bannertexte, Posts in Social-Networks. Postkarten, Flugblätter, eMails, Produktbeschreibungen oder auch Firmengeschichten.

Copywriter unterstützen das Content-Marketing eines Unternehmens sowohl online, als auch offline. Deswegen wird es auch im Allgemeinen dem Online-Marketing zugeordnet.

Die Ziele des Copywriting

Es kommt nicht immer nur darauf an einen Interessenten zum Kunden zu machen. Und Ihn zu einem Kauf zu bringen. Es kann auch darum gehen, Ihn einfach nur zu Informieren. Häufig geht es jedoch darum, den Leser zu einer bestimmten Reaktion oder Handlung zu bringen. Wie beispielsweise ein Like auf Facebook oder eine Registrierung, Anmeldung. Aber auch an einer Umfrage teilzunehmen.

Es geht nicht, wie oft angenommen, um den Vertrieb von Produkten.

Die Zielgruppenansprache

Beim Copywriting geht es nicht nur um den Text allein. Mindestens ebenso wichtig ist es die Zielgruppe so genau wie möglich zu kennen. Es ist wichtig zu wissen, was die angesprochene Zielgruppe für Probleme, Wünsche oder auch Vorlieben hat. Die Qualität misst sich vor allem an der passgenauen Information und Ansprache der Zielgruppe.

Hier folgt nun ein weiterer Begriff, das Storytelling. Wenn der Copywriter es versteht, seine Informationen in eine für den Leser packende Geschichte zu verpacken. Dann unterstreicht der damit einher kommende Erfolg. Auch die zielführende Ansprache der Zielgruppe. Indem der Angesprochene auch den „Call to Action“ ausführt.

Wie kannst Du loslegen?

Ich sage an dieser Stelle gerne: „Mache nicht den zweiten Schritt vor dem ersten“ oder auch „Zäume nicht das Pferd von hinten auf“.

Damit Dein Copywriting auch richtig Wirkung zeigen kann, musst Du zuerst Deine Zielgruppe definieren und kennen lernen. Wie Du das machst, zeige ich Dir hier:

Erst danach, kannst Du dann gerne hier in den Beiträgen stöbern und Dir Ideen holen.


Was hat eine Katze mit Deiner Zielgruppe zu tun?

Lass mich Dir dafür eine kleine Geschichte erzählen. Ich war der jüngste in unserer Familie und bin als letzter ausgezogen. Kurz nachdem ich ausgezogen bin, ist mein Vater in Rente gegangen. Für meine Eltern, genauso wie für mich, hat sich in der Zeit das gewohnte Leben komplett verändert. Den Grund weiß ich bis heute nicht, jedoch haben sich meine Eltern eine Katze zugelegt. Vielleicht suchten sie etwas, worum sie sich kümmern können. Kurze Zeit später, haben sie sich dann noch eine moderne Alarmanlage zuhause einbauen lassen. Die war wirklich klasse. Es wurden Bewegungsmelder im Haus verteilt und man bekam eine Meldung aufs Handy. Wenn einer der Bewegungsmelder, in dem Fall […]