Skip to main content

Die Wahrheit über Affiliate Marketing und …

was Dir die meisten Online Marketing Gurus unbedingt verschweigen möchten!

Die Wahrheit über Affiliate MarketingDie Wahrheit über Affiliate Marketing: Ich möchte hier jetzt nicht auf die Möglichkeiten des Affiliate Marketings oder darauf wie Affiliate Marketing funktioniert eingehen. Ich setze voraus, dass Du weißt was Affiliate Marketing ist und zumindest mal etwas Grundwissen dazu hast.

Die Wahrheit über Affiliate Marketing: „Das verschwiegene Problem!“

Viele starten mit großen Hoffnungen ein Online Business, im Bereich Affiliate Marketing. Aus dem Grund sich ein eigenes Produkt oder Online Kurs erst mal zu ersparen. Kein Wunder, wird hier ja auch großes Geld versprochen und dazuhin noch sehr einfach zu verdienen sei. Angeblich braucht man hier nicht mal eine eigene Webseite.

So einfach könnte es sein, wenn man hier nicht die bereits technischen Probleme verschweigen würde.

Schauen wir uns doch mal den Prozess etwas genauer an. Wie verhalten sich heute die Internet User? Viele von Ihnen surfen auf Ihrem Handy im Internet. Wenn sie mal Pause haben oder gerade im Bus, in der Bahn oder im Wartezimmer bei einem Arzt sitzen.

Dabei stoßen sie dann eventuell auf Deinen Affiliate-Link und melden sich zu einem Webinar an.

Jetzt wird ein sogenanntes Cookie auf dem Handy des von Dir vermittelten potenziellen Kunden gesetzt. Nun wird der potenzielle Kunde vom Produkt-Hersteller (Vendor) über eine eMail ins Webinar geleitet.

Dieses Webinar, schaut sich der von Dir vermittelte potenzielle Kunde, jedoch zuhause auf dem Rechner an. Auf dem Rechner ist jedoch noch kein Cookie gesetzt, denn er hat sich über den Link aus der eMail ins Webinar eigeloggt. Kauft der Kunde nun das Produkt, geht Dir Deine Provision, die Dir eigentlich zusteht, durch die Lappen.

Das ist der Alltag mit dem Affiliates nun mal leben müssen.

Ein weiteres Problem ist das inzwischen weit verbreitete Cookie Blocking!

Jeder Browser bietet inzwischen die Möglichkeit Cookies einfach zu blockieren. Oder viele Internet User löschen die Cookies auch direkt wieder. Das ist natürlich für Affiliate Marketer fatal. Weil Ihnen Ihre Provisionen nicht mehr zugeordnet werden können!

Was mich nun doch etwas wundert ist, dass in keinem Affiliate Training diese Problematik angesprochen wird. Niemand sprich darüber. Es wird einfach totgeschwiegen. Dabei gibt es hier seitens der Produkt-Hersteller eine  einfache Lösung.

Die Lösung: Nennt sich Multi-Device-Tracking!

Wenn der Produkt-Hersteller beispielsweise mit dem eMail-Marketing Tool von Klick-Tipp und der Vertriebsplattform Digistore24 arbeitet und darüber sein Produkt vermarktet. Dann hat er die Möglichkeit mit einem einfachen Klick auch Multi-Device-Tracking zu nutzen.

Nutzt er diese Möglichkeit, dann wird immer noch ein Cookie gesetzt. Darüberhinaus werden diese Daten noch in einer sogenannten ContactCloud abgelegt. Unabhängig vom Cookie.

Wenn nun Dein Kontakt sich auf dem Handy für ein Webinar anmeldet, sich dieses jedoch dann auf dem Rechner anschaut. So werden die Daten zuerst geprüft und somit Deiner Affiliate-ID oder eMail-Adresse eindeutig zugeordnet. Weil die Zuordnung in der ContactCloud zuvor so abgespeichert worden ist. Es ist somit zu jedem Zeitpunkt klar, dass der Webinar-Besucher von Dir vermittelt wurde.

Damit verlierst Du auch keine einzige Provision mehr.

Die Wahrheit über Affiliate Marketing: Was kannst Du als Affiliate Marketer tun?

Nun Du hast die Möglichkeit Dir einen ganz eigenen Vertriebsfunnel aufzubauen. Mit anderen Worten, Du baust Dir eine eigene Landing-Page und eMail-Liste auf. Richtest eventuell selbst noch ein Webinar ein und organisierst den Vertrieb komplett allein.

Das machen übrigens sehr viele erfolgreiche Affiliate-Marketer.

Nachteil:

Hat jedoch den Nachteil, dass Du eben alles selbst machen musst. Die andere Möglichkeit ist jetzt, dass Du Dich ganz einfach bei dem, für das Produkt Deiner Wahl, verantwortlichen Vendor oder Merchant erkundigst. Ob dieser mit Multi-Device-Tracking arbeitet. Wenn ja, musst Du Dir keine weiteren Gedanken über Provisionsverluste machen. Falls Du Dir jedoch nicht sicher bist, such Dir ein anderes Produkt von einem anderen Vendor.

Vorteil:

Der Vorteil, wenn Du den Vertrieb selbst durchführst liegt darin, dass Du Dir selbst eine eMail-Liste aufbaust. Geht man jetzt mal von einer Verkaufsrate von 5% aus. So brauchst Du 20 eMail-Listen Einträge für einen Verkauf.

So hast Du also noch 19 eMail-Adressen übrig die nicht gekauft haben. Diese wären jetzt in der Liste des Vendoren, wenn Du den Vertrieb nicht selbst machen würdest. Da Du diese jetzt aber in Deiner Liste führst, kannst Du diese mit ähnlichen Produkten bespielen und weitere Verkäufe erzielen.

Fazit:

Es ist somit Deine Entscheidung ob Du mit wenig Aufwand 1 Verkauf erzielst oder mit etwas mehr Aufwand eventuell mehrere Verkäufe erzielen möchtest

Wie sagt man so schön: „Jede Medaille hat zwei Seiten!“

Bei der Gelegenheit möchte ich Dir gern unser Partnerprogramm vorstellen!

Wir sind gerade dabei ein neues Projekt auf die Beine zu stellen und entwickeln einen eigenen Mitgliederbereich.

Thema ist: Wie Du Dir einen eigenes Online-Business  erstellst! Es handelt sich hierbei um eine Schritt für Schritt Anleitung vom ersten Schritt,wie beispielsweise die Entscheidung zu treffen ob man ein eigenes Digitales Produkt erstellen und vermarkten möchte oder doch lieber als Affiliate arbeiten möchte.

Ist die Entscheidung getroffen, dann könnte der nächste Schritt sein ein geeignetes Kurs-Thema zu finden. Sofern man sich für ein eigenes Digitales Produkt entschieden hat. Möchte man kein eigenes Produkt, so wäre der zweite Schritt ein geeignetes Produkt zu finden, welches man dann vermarkten möchte. Bis hin zu, eMail-Marketing, Content-Marketing, Facebook-Marketing, Messenger-Marketing, Google-Marketing und weitere Themen.

Mit anderen Worten von Anfang bis Ende ist und wird alles beinhaltet sein.

Darüber hinaus haben wir uns eine hervorragende Strategie erarbeitet, welche ein erfolgreiches Marketing und Vertrieb unserer Produkte gewährleistet. Du kannst somit auch gern unser Partner werden.

Auch gehen wir ganz andere Wege wie die meisten bereits bestehenden Konkurrenzprodukte und heben uns von diesen deutlich ab.

Besonders wichtig ist uns, ein fairer Umgang mit unseren Kunden und ein ebenso fairer Umgang mit unseren Affiliates (Partnern)!



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *