Skip to main content

Mindset ist nur Gerede!

Mindset ist nur GeredeMindset ist nur Gerede: Gleich zu Beginn. Zugegeben die Überschrift ist etwas provokant gewählt. Es ging mir jedoch mit „Mindset ist nur Gerede“ darum Deine Gehirnzellen etwas in Rage zu versetzen. Wie wichtig ist das Mindset? Was ist Mindset überhaupt. Und ist wirklich alles möglich. Alles was wir uns erträumen?

Ich sage hier ganz klar NEIN!

Wir können uns nicht erträumen, dass uns Flügel wachsen und wir frei wie ein Vogel fliegen können. Wir können uns auch keine Milliarden erträumen. Träumen allein reicht kein Stück. Wenn man Dir somit weismachen möchte, Du könntest alles erreichen. Ohne an Dir selbst, Deiner Einstellung zu arbeiten, das trifft „Mindset ist nur Gerede“ voll und ganz zu.

Trotzdem ist das eigene Mindset verantwortlich für unser Denken und dem daraus resultierenden Handeln. Beides, Denken und Handeln, ist verantwortlich für Erfolg oder Misserfolg unserer Unternehmungen.

Mindset ist nur Gerede: Was ist Mindset und was bedeutet Mindset?

Mindset kommt aus dem englischen und unterschiedlich übersetzt oder gedeutet werden:

  • Denkweise
  • Einstellung
  • Haltung
  • Lebensphilosophie
  • Weltanschauung

In der heutigen Zeit wird Mindset eigentlich immer mit dem Begriff Glaubenssätze verknüpft. Wenn jemand vom Mindset spricht, dann meint er meistens die damit verbundenen Glaubenssätze. Glaubenssätze bilden sich aus unseren Erfahrungen. Wer beispielsweise über einen längeren Zeitraum versucht ein Online-Business aufzubauen. Viele im Internet angebotenen Allheilmittel Strategien ausprobiert und keinen einzige Verkauf hinbekommt. Der glaubt früher oder später: Online Geld verdienen funktioniert nicht! Mit diesem Glaubenssatz als Grundlage gibt er sein Vorhaben dann auch irgendwann auf.

Doch lässt sich dieser Glaubenssatz einfach so überschreiben?

Glaubenssätze werden aber auch häufig einfach aus unserem Umfeld übernommen. Und zwar ohne diese zu hinterfragen. Ein prima Beispiel ist der Glaubenssatz: Geld verdirbt den Charakter. Wenn wir nicht über Geld verfügen, dann passt dieser Glaubensatz doch all zu gut und wir übernehmen diesen einfach.

Mindset ist nur Gerede: Lassen sich Glaubenssätze überschreiben?

Unsere Glaubenssätze beruhen immer auf Erfahrungen. Das fatale hier ist, dass es sich sowohl um selbst gemachte Erfahrungen handelt. Als auch um Erfahrungen anderer. Wir übernehmen gern Glaubenssätze von Personen denen wir vertrauen und die wir respektieren.

Glaubenssätze die wir übernommen haben, können wir im Grunde recht einfach ändern. Bei Glaubenssätzen die auf unseren eigenen Erfahrungen basieren hingegen. Lassen oft nicht so einfach verändern. Auch sind Glaubenssätzen Grenzen gesetzt. Es funktioniert nicht, wenn wir glauben, wir können fliegen. Du kannst ja mal vom Hochhaus springen. Das Ergebnis dürfte jeder schon im Vorfeld wissen. Wir Menschen können nicht ohne Hilfsmittel fliegen. Auch wenn wir noch so sehr daran glauben wollen.

Es gibt natürlich Techniken die uns dabei helfen schlechte Glaubenssätze zu ermitteln. Und diese dann auch zu verändern. Jedoch bin ich der Meinung. Wer seine Glaubenssätze ändern möchte, muss den Weg wählen. Eine Erfahrung zu machen diesen Glaubenssatz in Frage zu stellen und anschließend zu überschreiben. Ohne Erfahrungen verändern wir schlicht und einfach nichts.

Erfüllung ist viel wichtiger

Machen wir hierfür einfach mal ein kleines Experiment. Stell Dir vor Du bekommst die Chance Deines Lebens. Du könntest praktisch für umsonst einen gut laufenden Schuhladen übernehmen. Die Lage ist toll, es besteht ein großer Stammkunden Anteil. Kassensystem, Mitarbeiter und alles was man dafür braucht ist vorhanden.

Du könntest somit auch sofort loslegen.

Alle aus deinem Umfeld geben Dir ein positives Feedback zu dem Schuhladen. Auch Dein Steuerberater, ja selbst Deine Eltern sagen Dir. Dass es sich hier um eine riesen Chance für Dich handelt. Angenommen Du spielst jetzt tatsächlich mit dem Gedanken, den Schuhladen zu übernehmen. Doch Schuhe sind so gar nicht Dein Ding. Du trägst am liebsten Latschen und es ist Dir eigentlich egal. Hauptsache bequem.

Was denkst Du wird vermutlich passieren?

Die Geschichte geht weiter als Du jetzt vielleicht denken magst. Denn die Geschichte ist in meinem Umfeld tatsächlich so passiert.

Ein Bekannter von mir, hat ein recht großes Schuhgeschäft. Mit Filialen in mehreren Großstädten. Hochwertigen Schuhen und gut betuchter Kundschaft. Sein Sohn hat genau dieses Angebot erhalten einen Schuhladen zu übernehmen. Und das Quasi zum Nulltarif. Sein Vater war natürlich begeistert und hat ihm dazu geraten. Nun es kam wie es kommen musste. Der Sohn hat das Geschäft übernommen und in kürzester Zeit komplett runter gewirtschaftet. An allen Ecken und Enden ging etwas schief. Es wollte einfach nicht richtig rund laufen.

Selbst der Sohn verstand nicht, warum es immer und immer wieder schief zu Laufen schien. Hatte er doch die Glaubenssätze alle verinnerlicht. Wie beispielsweise „Schuster bleib bei Deinen Leisten“. Der Laden bot auch alles was für ein gutes Geschäft nötig war.

Ein externer Berater wurde hinzugezogen

Es fand somit ein Gespräch mit einem Berater, Vater und Sohn unter 6 Augen statt. Alle versuchten dem Fehler auf den Grund zu gehen. Bis ein einziger Satz alles verändert. Der Sohn sagte: „Es erfüllt mich einfach nicht!“ „Es ist nicht so, dass es mir keinen Spaß bereitet, aber es erfüllt mich einfach nicht!“

Was war passiert?

Der Vater hatte seinem Sohn alles beigebracht und war nie auf den Gedanken gekommen, dass sein Sohn das Schuhgeschäft nicht übernehmen wollen würde. Ja sogar der Sohn hatte es einfach so hingenommen und als gegeben angesehen, dass er eines Tages die Schuhgeschäfte weiter führen würde. Doch in dem Augenblick, indem er diesen einen Schuhladen übernommen hatte. Die dortigen Aufgaben übernommen hatte, fühlte er sich von Tag zu Tag unglücklicher. Es ging an allen Ecken und Enden immer wieder etwas schief.

Wie ging die Geschichte nun aus?

Der Vater erkannte, dass er mit vollem Herzblut das tat, was er liebte. Und genau deshalb auch so erfolgreich wurde. Schweren Herzens jedoch erkannte er auch, dass sein Sohn niemals diese Leidenschaft würde entwickeln können. Ja selbst der Sohn erkannte jetzt erst die volle Wahrheit. Es war einfach nicht seine Begeisterung, es war nicht seine Erfüllung. Einen Schuhladen zu führen. Das schlimmste war jedoch für seinen Sohn. Zu erkennen, dass er sich nicht mal Gedanken darüber gemacht hatte, was er im Leben eigentlich wollte.

Falls Du Dich nun mit einer der Personen identifizieren kannst. Egal ob Vater oder Sohn. Dann gebe ich Dir jetzt die Aufgabe, Dich Deiner Leidenschaft bewusst zu werden. Schaue und horche in Dich hinein und finde heraus was Dir Deine Erfüllung gibt.

Hast Du herausgefunden was Dich wirklich erfüllt. Dann weißt Du auch womit und vor allem wie Du wirklich erfolgreiche werden kannst. In welcher Rolle Du Erfolg in Dein Leben ziehen kannst.

Herzlichen Glückwunsch!

Wenn Du möchtest, kannst Du mir gern in einem Kommentar Deine Erfüllung mal mitteilen. Freue mich darauf.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *